Sonstiges

Inklusion Vision und Wirklichkeit

Das Thema “Inklusion” ist in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen. Das Buch will den Streit um das Für und Wider der Inklusion nicht fortführen. Es setzt vielmehr an der für die Gegenwart einzig entscheidenden Frage an: Wie lässt sich das Ziel der Inklusion in gesellschaftliche Praxis umsetzen? Das Buch öffnet den Blick für die historischen Dimensionen, die internationalen Erfahrungen, die Hemmnisse und Chancen in den Gesellschafts- und Bildungssystemen und schließlich auf das Selbstverständnis der Akteure und die Sicht der Betroffenen. Sichtbar werden so die Chancen der “Vision Inklusion” in menschenfreundlicheren Gesellschaften.

 

Kohlhammer Verlag
204 Seiten, 29,00 Euro
ISBN 978-3-1702-9386-1

 

 

Der kleine Bauchweh

Der kleine Bauchweh sitzt in seiner Höhle und hat ganz schlimme Bauchschmerzen – aber woher kommen die wohl?, fragt er sich.
Vom zu späten und zu schnellen Essen etwa, den Runden in der Achterbahn? Oder war es der Streit mit dem großen Bauchweh, der ihn so wütend gemacht hat? Vielleicht aber hat es ja auch mit dieser bösen Angst zu tun, die ihn manchmal packt …
Eine Geschichte für kleine Menschen mit großen Gefühlen, die oft auch Bauchweh machen können.

Im Anschluss an den Bilderbuchteil gibt Joachim Pietsch-Gewin, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, hilfreiche Informationen und Ratschläge für Eltern, Erzieher und andere Unterstützer.

Mabuse Verlag
44 Seiten, 12,95 Euro
ISBN 978-3-8632-1348-0

 

Mein Löwenkind

Ein Kind mit einer Behinderung großzuziehen, ist Abenteuer, Herausforderung und Freude zugleich. Elena Pirin beschreibt ihren Alltag mit ihrem Adoptivsohn, ihrem „Löwenkind“ Leo. Sie schreibt darüber, wie sie mit den Problemen, der Andersartigkeit ihres Kindes und den Schwierigkeiten, die sich stellen, umgeht. Dies tut sie auf humorvolle Weise ohne die nötige Ernsthaftigkeit zu verlieren.

Patmos Verlag
216 Seiten, 19,99 Euro
ISBN 978-3-8436-0767-4

 

Image

100 Jahre Fürst Donnersmarck Stiftung

Die Geschichte der Fürst Donnersmarck-Stiftung von 1916 bis 2016 zu erzählen, bedeutet gleichzeitig, die Geschichte der deutschen Gesellschaft aus der Perspektive einer gemeinnützigen Organisation für Menschen mit Behinderung zu beschreiben. Die Fürst Donnersmarck-Stiftung realisiert in ihren drei Arbeitsbereichen Rehabilitation, Tourismus und Freizeit, Bildung,
Beratung innovative Leuchtturm­projekte zur Unterstützung von ­Menschen mit Behinderung.

 

 

lehmanns media
288 Seiten, 10 Euro
ISBN 978-3-00-052484-4

 

Wider die ärztliche Kunst?

Auch Ärzte machen zuweilen Fehler, die Gründe dafür sind vielfältig. Wirtschaftliche Interessen und Zwänge, Alltagsstress und Überforderung, Unachtsamkeit oder gar Gleichgültigkeit, aber auch die Überzeugung, ethisch im Recht zu sein – die Gründe für juristisch fragwürdiges Handeln in der Medizin sind vielfältig.
Jörg Bossenmayer ist Fachanwalt für Medizinrecht. Seit vielen Jahren vertritt er Ärzte vor Gericht sowie außergerichtlich und erlebt dabei unglaubliche Geschichten. In diesem Buch stellt er eine Auswahl außergewöhnlicher Fälle vor. Dabei schöpft er nicht nur aus dem eigenen Fundus, sondern greift auch besonders brisante Fälle von Kollegen auf.
Sein Buch erzählt von Ärzten, die gar keine waren. Von Orthopäden, die ihren Patienten ohne Zustimmung künstliche Hüften einsetzten. Oder von Medizinern, die eine notärztliche Behandlung verhindern wollten. Auf unterhaltsame Art informiert der Autor dabei über zugrunde liegende Themen wie Arztrecht, Arzthaftung, Schadensersatz, Gesellschafts- oder Arbeitsrecht im Krankenhaus.
Alle Fälle beruhen auf wahren Gegebenheiten, die zum Schutz aller Beteiligten anonymisiert und verfremdet wurden. Ein spannendes Lesevergnügen – nicht nur für Mediziner!

Thieme Verlag
144 Seiten, 14,95 Euro
ISBN 978-3-1319-8931-4

 

Wie ich es will

Es lebt sich leichter, wenn wichtige Entscheidungen zum Lebensende rechtzeitig getroffen sind: Wo und wie möchte ich sterben, und wer steht mir bei? Was geschieht mit meinem Körper und mit meinem Besitz? Welche Worte und Rituale entsprechen mir?

Ein Arzt, eine Juristin und eine Philosophin zeigen Wege zu einem Lebensende, das den persönlichen Wünschen und Werten entspricht. Von der Patientenverfügung über Palliativmedizin, Sterbehilfe und Testament bis hin zum Begräbnis bietet dieses Buch umfassende Entscheidungshilfen und ermutigt dazu, individuelle Vorstellungen zu verwirklichen.

 

Beltz Verlag
256 Seiten, 14,95 Euro
ISBN 978-3-4078-5744-6

 

Tom-Mutters-aa7b0962277fa3ag54933c55a0198724Tom Mutters – Pionier, Helfer, Visionär

Im vorliegenden Buch wird der Lebensweg des „Vaters der Lebenshilfe“ Tom Mutters nachgezeichnet. Wie kein anderer gab er durch seinen unermüdlichen Einsatz für Menschlichkeit und Toleranz Menschen mit Behinderung eine Stimme. Der Niederländer sorgte mit unbändigem Willen dafür, dass diese Menschen einen Platz in unserer Gesellschaft fanden – lange bevor der Begriff Inklusion Eingang in die Politik fand.Gemeinsam mit betroffenen Eltern gründete Mutters 1958 im hessischen Marburg die Bundesvereinigung Lebenshilfe. Darüber hinaus war er Mitinitiator der Aktion Mensch. Tom Mutters ging in seinem Leben oft weite und steinige Wege. Im Februar 2016 starb Tom Mutters im Alter von 99 Jahren.Auf der Grundlage von persönlichen Gesprächen mit Tom Mutters, seiner Frau Ursula und vielen Wegbegleitern erstellte das Autorenduo Markus Becker und Klaus Kächler ein facettenreiches Bild dieses großen Helfers.

Daedalus-Verlag
1176 Seiten 9,95 Euro
ISBN 978-3-89126-239-9

 

CoverGeheimtipps aus dem Internet

„Das Web-Adressbuch für Deutschland 2017“ präsentiert auch in diesem Jahr wieder die besten deutschen Web-Seiten. Das Netz ist voll mit guten Web-Seiten und kreativen Ideen, auf die man meist nur zufällig stößt, weil häufig diese im Gewirr der Suchmaschinen untergehen.
Hinter der Auswahl der besten 5.000 Web-Seiten im vorliegenden Adressbuch steht keine Maschine, sondern ein Redaktionsteam, das das ganze Jahr das Netz durchforstet und die vorgestellten Webseiten testet, vergleicht und bewertet. So spart der Leser das Herumsurfen im Netz und das Durcharbeiten langer Trefferlisten. Man kann sich auch durch die Auswahl der Redaktion inspirieren lassen.

Daedalus-Verlag,
176 Seiten 19,95 Euro
ISBN 978-3-89126-239-9

 

Die Bundespflegekammer

Die erste Landespflegekammer (Rheinland-Pfalz) hat ihre Arbeit aufgenommen; weitere (Schleswig-Holstein, Niedersachsen) befinden sich in der Gründungsphase. In anderen Bundesländern (Berlin, Mecklenburg-Vorpommern) wurde bereits positiv abgestimmt. Immer wird dabei die Errichtung einer Bundespflegekammer angestrebt. Sie soll die Interessen der Pflegenden auf Bundesebene vertreten und auch Einfluss auf die Qualität und Ausbildung der Pflegenden nehmen.
Dieses Buch basiert auf der Masterarbeit von Ursula Jendrsczok (benotet mit sehr gut ). Es zeigt den Weg zur Bundespflegekammer, nennt die Ziele und Aufgaben, zeigt Chancen und Risiken einer solchen Gründung.

Schlütersche Verlag
144 Seiten 29,95 Euro
ISBN 978-3-8999-3384-0

 

Der Gründungsprozess der Landespflegekammer RLP

Rheinland-Pfalz hat es geschafft und Deutschlands erste Landespflegekammer gegründet.
Der Gründungsprozess der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz zeigt, dass vor allem zwei Faktoren bei der Gründung eine Rolle spielten:
1. Der intensive Dialog mit der Politik
2. Die umfassende Aufklärung der beruflich Pflegenden über Ziele und Möglichkeiten einer Landespflegekammer.
Auch Pflegende in anderen Bundesländern plädieren nachhaltig für eine Landespflegekammer. Umso wichtiger ist es, dass die Verantwortlichen die guten Erfahrungen aus Rheinland-Pfalz kennen und umsetzen können. Kurz und prägnant beschreibt dieses Buch den Gründungsprozess der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.

Schlütersche Verlag
72 Seiten 19,95 Euro
ISBN 978-3-8999-3380-2

 

Aktivität und Kreativität

Das Leben von Menschen mit Komplexer Behinderung ist geprägt von großen Anstrengungen zur Befriedigung ihrer Grundbedürfnisse (Hunger, Durst, Schlaf, Kommunikation). Um die Lebensqualität zu verbessern, den Alltag sinnvoll zu gestalten und die Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, ist auch ein weiteres Bedürfnis von zentraler Bedeutung: aktiv zu sein und sich kreativ entfalten zu können. Menschen mit sehr schweren und mehrfachen Behinderungen benötigen häufig Unterstützung dazu. In pädagogischen, therapeutischen, medizinischen und Betroffenen-Beiträgen werden theoretische Grundlagen erläutert, bestehende Probleme aufgedeckt und eine Vielzahl von Lösungen aufgezeigt: Theater-, Kunst- oder Musikprojekte machen Lust auf ein aktives und kreatives Miteinander.

Bundesverband f. körper- u. mehrfachbehinderte Menschen
 204 Seiten 17,40
Euro
ISBN 978-3-945771-06-3

 

Praxisbuch Biofeedback und Neurofeedback

Dieses Praxisbuch zeigt die Behandlungsmöglichkeiten von psychischen und durch Stress verursachte Erkrankungen mithilfe von Biofeedback und Neurofeedback. Anhand von Messgeräten und spezieller Software erlernen Patienten Achtsamkeit und ihre Beschwerden direkt zu beeinflussen. Die Selbstregulation autonomer Körperfunktionen, wie beispielsweise Blutdruck, Muskelspannung und Atmung gelingt durch Training mit dieser Methode auch ohne Gerät.

 

  • Umfassender Überblick über alle gängigen Biofeedback- und Neurofeedback- Varianten sowie deren Anwendungsmöglichkeiten
  • Praxisrelevante Grundlagen und Durchführung der Behandlung
  • Anschauliche Fallbeispiele von typischen Störungsbildern und deren Therapie
  • Ausführliche Beschreibung des H.K.B.C-Verfahrens zur Behandlung von Patienten mit Hemiplegie bzw. Hemiparese mittels EMG-Biofeedback
  • Neu in der 2. komplett aktualisierten Auflage: Biofeedback und Neurofeedback bei Sucht und Autismus, neurologischen Störungsbildern wie ALS, MS und Morbus Parkinson, Anwendung mobiler Bio- und Neurofeedback- Geräten

Für interessierte Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Psychologen und Ärzte das ideale Buch für die Einführung in das Behandlungskonzept. Bestens geeignet auch für praxiserfahrene Therapeuten zur Auffrischung und Erweiterung ihres Wissens.

Springer Verlag
290 Seiten 44,49 Euro
ISBN 978-3-662-47747-2

 

Die Errichtung einer Pflegekammer in Rheinland-Pfalz

Andrea Kuhn erläutert den Entstehungsprozess der ersten Pflegekammer Deutschlands in Rheinland-Pfalz aus Perspektive der Pflege. Die Autorin führt den langen Professionalisierungsweg der Pflege bis zum aktuellen Stand und die Etappen der politischen Entwicklung bis zur Errichtung der Landespflegekammer zusammen. Sie fächert die Spezifika des heterogenen Berufsstandes Pflege auf und ergänzt sie um die Sicht weiterer Stakeholder. Darauf aufbauend benennt sie Vorteile und aggregiert Empfehlungen, die die Lücken aus Sicht der professionellen Pflege schließen und einen zielgerichteten Kammeraufbau ermöglichen. Das pflegewissenschaftliche Pilotwerk bündelt die vielen „losen Enden“ der Profession im Lichte der Selbstverwaltung, die als fehlender Baustein zur Professionalisierung des Heilberufes Pflege von berufspolitischen Kreisen seit über 20 Jahren gefordert wird.

Springer Verlag
122 Seiten 39,99 Euro
ISBN 978-3-658-12540-0

 

Autonomie trotz Wachkoma: Ethische Entscheidungsfindung bei neurologisch schwerst erkrankten Menschen

Das Buch widmet sich der Frage, ob es Möglichkeiten der aktiven Partizipation von Menschen im Wachkoma bei ethischen Entscheidungsfindungsprozessen gibt. Nach einer theoretischen Fundierung der Themengebiete Wachkoma, ethische Entscheidungsfindung und Therapiezieländerung erfolgt die Ergebnisdarstellung und -bewertung neurowissenschaftlich-technischer und basal-therapeutischer Ansätze. Unter anderem wird hierbei auch die Diagnoseproblematik des Wachkomas aufgezeigt und dadurch vergegenwärtigt, worin schon alleine medizinische, therapeutische und rehabilitative Ansätze zur Behandlung der betroffenen Menschen scheitern können.
Auf Grund fehlender Möglichkeiten, die in der Fachwelt vorherrschenden Forschungsergebnisse in der alltäglichen Arbeit anwenden zu können, wird aufbauend darauf eine konzeptionelle Neuausrichtung aufgezeigt. Dieses Konzept der “partizipativen Selbstbestimmung im Wachkoma als neues Konzept der Autonomie” basiert auf individueller Willensexploration und integriert verschiedene Ansätze, wie diese herausgebildet werden kann. Das Buch widmet sich neben den verschiedenen Fachkräften, die sich im professionellen Setting um die betroffenen Menschen im Wachkoma kümmern, vor allem auch Angehörigen und den betroffenen Menschen selbst.

disserta Verlag
135 Seiten 44,99 Euro
ISBN 978-3-95935-230-7