Mehr als 30.000 Intensivbetten

Nach Einführung der Meldepflicht für alle deutschen Kliniken mit Intensivbetten zählt das DIVI-Intensivregister mehr als 30.000 Intensivbetten in Deutschland – und berichtet jetzt sogar auf Kreisebene. „Wir haben endlich eine verlässliche Übersicht über alle Intensivkapazitäten in Deutschland erreicht“, so Professor Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) am vergangenen Sonntag: „Stand heute stehen in Deutschland mindestens 30.058 Intensivbetten, 17.393 davon sind belegt und 12.665 frei.“ Das sei fantastisch.
 
Seit letztem Donnerstag gilt die Meldepflicht für alle deutschen Kliniken mit Intensivbetten. Bislang meldeten mehr als 95 Prozent ihre freien und belegten Intensivbetten täglich an das Register. Die 100-Prozent-Abdeckung erwarten Janssens, das Team von DIVI und das Robert Koch-Institut im Laufe dieser Woche. Die meisten Intensivbetten gibt es laut den Meldeergebnissen im Süden und im Westen Deutschlands. Allerdings gibt es hier bisher auch die meisten Corona-Infizierten.
 
Das Register ist öffentlich einzusehen unter: www.intensivregister.de

Weitere Artikel

Die aktuelle Ausgabe der not ist erschienen

Die Tage werden wieder länger, die Coronamaßnahmen sind Vergangenheit: Endlich, man kann sich wieder treffen. Und das tut not. Gerade bei Menschen, die aufgrund...

Behindertenhilfe in Zeiten des Fachkräftemangels

Am 19. April veranstaltet die Fürst Donnersmarck-Stiftung im Rahmen der Berliner Stiftungswoche eine Podiumsdiskussion zum Thema „Alles okay? Behindertenhilfe im Zeichen des Fachkräftemangels“. In...

Autovermietung barrierefrei

PARAVAN übergibt weitere 20 VW Caddy Maxi für Handicap NutzerInnen an die Autovermietung Avis Das von Avis angebotene Fahrzeug ist keine reine Mitfahr- bzw. Transport...

Soziale Medien

Letzte Beiträge