Interessante Lektüre

Die aktuelle Ausgabe des Fachmagazins „not“  ist auf dem Weg. Im neuesten Heft lesen Sie unter anderem, wie Betroffene die Zeit rund um die Verabschiedung des GKV-IPReG erlebt haben und mit welchen Gefühlen sie in die Zukunft schauen. Anlässlich von Corona regt der bewegungseingeschränkte Christoph Trüper dazu an, verstärkt über unseren Umgang mit Mobilität nachzudenken. Und was bedeutet das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für Neuro-Therapeuten und ihre Patienten? Außerdem gibt es Tipps, wie Menschen mit Hirnverletzungen Kontakte knüpfen und einen Partner finden können. Unter dem Motto „Hygge – Versuch’s mal mit Gemütlichkeit“ widmet sich die Redaktion der Frage, wie Gesundheitsfachberufe und pflegende Angehörige von der dänischen Wohlfühlphilosophie profitieren können. Schließlich gelten die Dänen als glücklichste Nation Europas.

Zum Probeheft oder Abonnement geht es hier!

Vorheriger ArtikelNeues zu Neuro-COVID
Nächster ArtikelLaufen fürs Laufband

Weitere Artikel

Hilfe im Alltag: Landesregierung vereinfacht die Anerkennung von Nachbarschaftshilfe für häuslich betreute Pflegebedürftige

Für den Nachweis einer Qualifizierung zur Nachbarschaftshilfe reicht eine Bestätigung der Kenntnis des Informationsangebots der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz aus.  Das Ministerium für Arbeit,...

Miteinander auf Augenhöhe

Würzburger Aphasie-Tagen finden vom 15. bis 17. März wieder in Präsenz statt. Auch wer nicht internetaffin ist, hat 2024 die Chance, an den Würzburger...

Spatenstich für den Multifunktionsplatz an der DRK-Kinderklinik

Ein besonderes Projekt der DRK-Kinderklinik, dass zeitnah umgesetzt werden soll, ist ein Multifunktionsplatz für die Kinder- und Jugendpsychiatrie, kurz KJP. Jetzt erfolgte der erste...

Soziale Medien

Letzte Beiträge