Mit dem Fahrrad und Aphasie durch Europa

aphasieDurch einen schweren Schlaganfall im Alter von 43 Jahren verliert Helmut Glogau teilweise seine Sprache. Trotz dieser Einschränkung verwirklicht er sich seine Reiseträume. Helmut bereist zwischen 2002 und 2011 alleine
36 europäische Länder von Norwegen bis Italien, von Griechenland bis Barcelona – und das mit seinem Fahrrad. Aus der finanziellen Not geboren wählt er für seine Touren dieses Transportmittel. Es wird eine große Reise durch sein zweites Leben mit Sprachstörung, aber auch durch
sein früheres Leben, denn es blitzen immer wieder Kindheits- und Jugend­erinnerungen auf. Und natürlich
erlebt Helmut Glogau auf seinen Fahrten auch witzige und interessante Begegnungen. Durch die authen­tische Sprache, die auch durch
ungewöhnliche Formulierung
gekennzeichnet ist, erhält der Leser einen Eindruck von den sprachlichen ­Einschränkungen des Autors.

Engelsdorfer Verlag
Band 1: 120 Seiten, 9,60 Euro
ISBN 9783-95744-751-7
Band2: 142 Seiten, 9,60 Euro
ISBN 978-3-95744-752-4

Vorheriger ArtikelOliver Sacks – On the move
Nächster ArtikelImmer noch ich

Weitere Artikel

Zum Wohle von Wachkomapatienten und deren Angehörigen

Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung und die Helma und Gerhard A. Hellmonds-Stiftung nahmen das 25-jährige Jubiläum der BDH-Klinik Greifswald zum willkommenen Anlass, am...

Coping – wie gehe ich mit meiner Erkrankung um?

Neurologische Krankheiten bedeuten oft einen Einschnitt im Leben der Betroffenen. Doch es gibt Wege, um damit möglichst gut zurechtzukommen (auf Englisch „coping“ genannt). Wie...

„Phantasie ist sehr lebhaft“

Das sagt Martina D’Alleva über ihr Süßkartoffelbild. Die Künstlerin von der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis hat das Septemberblatt zum neuen Seh-Weisen-Kalender 2024 der Bundesvereinigung Lebenshilfe...

Soziale Medien

Letzte Beiträge